... Jetzt die nächste EuroJackpot-Ziehung online tippen!

Eurojackpot Quoten: Aktuelle Quoten & Eurozahlen

Es ist die attraktivste europäische Lotterie: der Eurojackpot. 10 Millionen Euro garantierter Jackpot, einfaches Mitspielen über das Internet und überaus lukrative Eurojackpot Quoten machen die noch junge Lotterie zu einer der beliebtesten in Deutschland. Überaus hohe Gewinnchancen rücken den Erfolg in greifbare Nähe. Zum Vergleich: die Wahrscheinlichkeit, den wesentlich kleineren Lotto 6 aus 49-Jackpot zu knacken liegt bei 1:140 Millionen. Die Gewinnquote beim Eurojackpot beträgt lediglich 1:95 Millionen.

Gewinnzahlen vom Freitag, den 16.2.2018

  • 4
  • 8
  • 19
  • 25
  • 44
  • 9
  • 10

Ziehung am Freitag, den 23.2.2018

0 2 2 . 0 0 0 . 0 0 0
Gratistipp einlösen

In jedem Lottoladen genügt ein Blick auf die Jackpot-Tafeln um zu erkennen, dass die maximale Gewinnsumme vom Eurojackpot zumeist über dem Jackpot anderer Lotterien wie Lotto 6 aus 49 liegt. Was allerdings nur die wenigsten Spieler wissen: Sogar die Wahrscheinlichkeit, beim Eurojackpot ganz groß abzuräumen ist deutlich fairer als von Lotto 6 aus 49 gewohnt.

Eurojackpot Quoten und Gewinnsummen

Wie viel ein Spieler beim Eurojackpot gewonnen hat wird über den jeweiligen Jackpot pro Gewinnklasse und die Häufigkeit der Gewinne innerhalb dieser Klasse berechnet. Insgesamt gibt es zwölf Gewinnklassen, die aufsteigend sortiert sind. Es lässt sich jeweils die Wahrscheinlichkeit für einen gewinn berechnen. Ein Gewinn aus Gewinnklasse 12 beispielsweise wird mit der Wahrscheinlichkeit 1 zu 42 erzielt. In einem solchen Fall erhält der Spieler im Durchschnitt etwa 8,40 Euro. Liegt die Zahl der Glücksritter, welche diese Kategorie erreicht haben unter dem Durchschnitt, so dürfen sich alle Spieler in Gewinnklasse 12 über einen geringfügig höheren Gewinn freuen.

Die Gewinnquoten im Detail

Für jede Gewinnklasse kann die Wahrscheinlichkeit für einen Gewinn berechnet werden. Näherungsweise spiegeln sich diese Wahrscheinlichkeiten generell in den Statistiken der Eurojackpot Ziehungen wieder. Die genauen Quoten können in der folgenden Tabelle abgelesen werden:

Gewinnklasse Gewinnzahlen Gewinnchance in Prozent (gerundet)
Jackpot (Klasse 1) 5 + 2 1 zu 95.344.200 0,000001049%
2 5 + 1 1 zu 5.959.013 0,000016781%
3 5 1 zu 3.405.150 0,000029367%
4 4 + 2 1 zu 423.752 0,000235987%
5 4 + 1 1 zu 26.485 0,003775722%
6 4 1 zu 15.134 0,006607638%
7 3 + 2 1 zu 9.631 0,010383138%
8 2 + 2 1 zu 672 0,148809524%
9 3 + 1 1 zu 602 0,166112957%
10 3 1 zu 344 0,290697674%
11 1 + 2 1 zu: 128 0,78%
12 2 + 1 1 zu 42 2,380952381%
1 bis 12 mindestens 3 Richtige 1 zu 26,4 3,79%
Niete weniger als 3 Richtige 96,21%

Interessant ist neben dem Blick auf die Gewinnklasse 1 auch die Übersicht im Bereich der unteren Gewinnklassen 11 und 12. Die Wahrscheinlichkeiten liegen hier relativ hoch. Um zu bestimmen, wie groß die Wahrscheinlichkeit auf einen Gewinn beim einmaligen Spielen bei einem Kästchen ist müssen die Einzelwahrscheinlichkeiten lediglich addiert werden. Es ergibt sich eine Gewinnwahrscheinlichkeit von etwa 3,79 Prozent. Die Chance auf mindestens drei Richtige liegt bei 1 zu 26,4.

Gewinnsummen in der Übersicht

Wie hoch genau die einzelnen Gewinnsummen pro Gewinnklasse sind ist abhängig von der Häufigkeit der Verteilung und dem jeweiligen Jackpot pro Gewinnklasse. Es gibt keine festgelegten Gewinnsummen, wie es beispielsweise bei Lotto 6 aus 49 der Fall ist. Als groben Richtwert können die folgenden Werte gesehen werden, die sich aus den erzielten Gewinnsummen der allerersten Lottoziehung im März 2012 ergeben haben.

Gewinnklasse Tatsächlicher Geldgewinn
Gewinnklasse I Im Jackpot sind garantiert 10 Millionen Euro, dieser kann aber auf bis zu 90 Millionen steigen
Gewinnklasse II Die Gewinnsumme in Gewinnklasse II steht im Verhältnis 1 zu 4,4 zur Gewinnklasse I
Gewinnklasse III 42.755,00 Euro
Gewinnklasse IV 6.577,70 Euro
Gewinnklasse V 255,00 Euro
Gewinnklasse VI 130,60 Euro
Gewinnklasse VII 73,20 Euro
Gewinnklasse VIII 22,70 Euro
Gewinnklasse IX 19,40 Euro
Gewinnklasse X 15,40 Euro
Gewinnklasse XI 12,20 Euro
Gewinnklasse XII 8,40 Euro

Auch in den unteren Gewinnklassen, die sich durch relativ hohe Gewinnwahrscheinlichkeiten auszeichnen sind also verhältnismäßig hohe Gewinne möglich. Der Gewinn aus Gewinnklasse 2 berechnet sich immer aus dem Jackpot der Gewinnklasse 1 und liegt bei einem Verhältniswert von 1:4,4. Im Jackpot stehen beim Eurojackpot immer mindestens 10 Millionen Euro zur Verfügung. Hier können keine grundsätzlichen Eurojackpot Quoten angegeben werden. Der Geldgewinn aus Gewinnklasse 1 kann bis zu einem Wert von 90 Millionen Euro steigen.

Tippkosten beim Eurojackpot

Im Verhältnis zu den hervorragenden Gewinnchancen beim Eurojackpot sind die Kosten für einen Tipp sehr fair. Berechnet werden lediglich 2 Euro pro Tipp. Hinzu kommt immer eine Bearbeitungsgebühr, die meistens aber nur ein mal pro Tippschein beglichen werden muss.

Beim Eurojackpot ist das Lottospielen über das Internet legal möglich. Neben der offiziellen Präsenz der Lotterie bieten auch dritte Dienstleister die Teilnahme am Eurojackpot an. Neukunden erhalten dort meist den ersten Tipp oder gar einen ganzen Tippschein kostenlos. Bestandskunden können sich darüber hinaus über verschiedene Bonusaktionen und Sonderrabatte beim Spielen freuen. Einige Aktionen, mit denen ein Tippfeld kostenlos gespielt werden kann, gelten für Neu- und Bestandskunden. Den Eurojackpot online spielen ist entsprechend günstiger als über die Lottoannahmestelle. Weitere Informationen gibt es beim jeweiligen Anbieter für das Online-Lottospiel.

Das unterscheidet den Eurojackpot von anderen Lotterien

Der Eurojackpot ist neben dem Spiel EuroMillions das zweite europäische Glücksspiel, welches staatlich organisiert und über die Landesgrenzen hinaus möglich ist. Insgesamt können Spielerinnen und Spieler aus 14 europäischen Staaten teilnehmen und ihr Glück versuchen. Hervorzuheben und im Vergleich zu nationalen Lotterien deutlich profitabler gestaltet sind die Gewinnwahrscheinlichkeiten und Auszahlungen der Gewinnsummen.

Highlight bei der jeden Freitag ausgelosten Lotterie ist allerdings der Jackpot aus Gewinnklasse 1. Es wird zugesichert, dass dieser bei mindestens zehn Million Euro liegt. Somit ist die Teilnahme Woche für Woche lohnenswert. Vor dem Hintergrund der Gewinnwahrscheinlichkeit von 1 zu 95 Millionen ist die erste Gewinnklasse beim Eurojackpot außerdem vergleichsweise leicht zu erreichen.

Eurojackpot Quoten im Vergleich

Gewinnquoten sind nur selten real vorstellbar. Der Vergleich der Eurojackpot Quoten mit den Gewinnwahrscheinlichkeiten zu anderen Lotterien allerdings gibt ein umfassenderes Bild von den Chancen, die mit dem Eurojackpot verbunden sind. Besonders in den Blick sollte die deutschlandweit bekannteste Ziehung Lotto 6 aus 49 gerückt werden. Neben dem Eurojackpot werden europaweit darüber hinaus noch weitere Lotterien wie die EuroMillionen angeboten. Auch hier gewährt eine Gegenüberstellung Einblick in die realen Gewinnausschüttungen.

Lotto 6 aus 49 oder Eurojackpot?

Bereits auf den ersten Blick werden die Gewinnvorteile für Spielerinnen und Spieler der europäischen Zahlenlotterie deutlich: neben einer höheren Zahl an Gewinnklassen sind auch die Gewinnwahrscheinlichkeiten für Glücksritter fairer gestaltet. Der Jackpot bei der Lotterie 6 aus 49 muss nicht zwangsläufig über 10 Millionen Euro liegen. Beim Eurojackpot ist dies unabhängig der Quoten garantiert gegeben. Gleichzeitig liegt die Gewinnchance mit 1 zu 95 Millionen bei der europäischen gegenüber 1 zu 140 Millionen bei der nationalen Lotterie deutlich höher. Trotz der geringfügig höheren Teilnahmegebühren wird schnell deutlich, dass die Eurojackpot Quoten merklich attraktiver gestaltet sind als beim nationalen Pedant.

Mit seinen 14 Gewinnklassen macht der Eurojackpot zumindest kleinere Geldgewinne für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer statistisch möglicher, als es bei Lotto 6 aus 49 der Fall ist. Letztere Lotterie bietet lediglich neun Gewinnklassen, von denen die beiden letzten zwar eine Gewinnchance von über einem Prozent haben, vor allem im Hinblick auf die erwarteten Auszahlungen aber nicht mit dem Eurojackpot mithalten können.

In der Gesamtbetrachtung ist der Eurojackpot trotz geringfügig höherer Teilnahmekosten wesentlich fairer und auch attraktiver. Warum die meisten Stammspieler von Lotto 6 aus 49 noch nicht auf die neue Art des Glücksspiels umgestiegen sind könnte mit einer grundlegenden Bequemlichkeit der Lottospieler zusammenhängen. Vor dem Hintergrund der Gewinnchancen ist ein Umdenken unumgänglich, wenn lukrativer gespielt werden soll.

EuroMillionen und Eurojackpot

Zugegeben: Der Höchstgewinn bei der Lotterie EuroMillionen kann exorbitant hoch ausfallen. Hier kann der Eurojackpot nicht mithalten. Der Jackpot erhöht sich bei EuroMillionen oft bis auf Werte von über 100 Millionen Euro. Dies kommt allerdings nur im Rahmen der Super-Jackpots vor, die für gewöhnlich zwei Mal im Jahr angesetzt werden. Spielerinnen und Spieler müssen für einen Gewinn aus 55 Zahlen 5 auswählen und im Rahmen eines zweiten Topfes noch einmal 2 aus 11 Zahlen richtig tippen. Die Wahrscheinlichkeit für einen Gewinn aus Gewinnklasse 1 liegt damit bei etwa 1 zu 117 Millionen. Dieser Wert liegt deutlich unter der Gewinnchance beim Eurojackpot und ist somit schwerer zu erreichen. Die Chance auf einen Gewinn aus Klasse 13 liegt bei 1:23. Größter Nachteil aber: der erreichte Gewinn liegt nur geringfügig über dem Einsatz pro Tipp. Da es aufgrund der persönlichen Wahl der Zahlen sehr unwahrscheinlich ist, dass auf einem Tippschein mehr als ein Mal die Gewinnklasse 13 erreicht wird erscheint die Lotterie EuroMillionen gegenüber dem Eurojackpot nicht bevorzugt.

Die Eurojackpot Quoten machen die neue europäische Lotterie zu einem ernsthaften Konkurrenten für nationale Pendants wie Lotto 6 aus 49. Generell lässt sich berechnen, dass die Gewinnchancen deutlich höher sind. Bessere Wahrscheinlichkeiten für einen Gewinn und höhere Gewinnsummen sollten Stammspieler von Lotto 6 aus 49 zum Umdenken verleiten. Versuchen Sie Ihr Glück noch heute und lernen Sie den Eurojackpot genauer kennen!